Liebes Unitymedia – wir müssen reden!

By | 11. Dezember 2014

Liebes Unitymedia, wir müssen reden.

Gestern hatte ich einen Brief von Dir im Briefkasten. Darin erläuterst Du mir noch einmal eindringlich im ersten Absatz, warum Du so toll bist. Alle Zeitschriften sind Fan von Dir, Deine Geschwindigkeit ist atemberaubend und deine Technologie das modernste vom Modernen.
Dann wirst Du aber ein bisschen wehmütig. Bedauernd teilst Du mir mit, dass immer mehr Kunden immer mehr Daten durch Deine tollen, modernen, superschnellen Leitungen ziehen und Deine arme Infrastruktur immer mehr und mehr belasten. Weil so eine Leitung nutzt sich natürlich ab, je mehr man sie benutzt. Ist bei Wasserleitungen ja auch nicht anders.

Wegen dieses dummen Umstandes teilst Du mir dann jetzt leicht bedauernd mit, dass Du den Preis für meinen Anschluss bei Dir erhöhen musst. Von 33€ auf 33,90€, was immerhin ein Plus von ca 8,8% bedeutet.

Dieses teilst Du mir jetzt also einfach so mit, bietest mir aber immerhin an, dann doch einfach gehen zu können, sollte ich mich damit nicht einverstanden erklären.

Liebes Unitymedia, dazu habe ich ein paar kurze Fragen.

Vorab: Ich bin jetzt seit über 2 Jahren eigentlich sehr zufriedener Unitymedia-Kunde. Die bestellte und bezahlte Leistung (50MBit) kommt verlässlich bei mir an und ich hatte in der ganzen Zeit keine Störung oder Ausfall, der länger als 2-3 Stunden angedauert hätte.
Ganz prinzipiell verstehe ich sogar irgendwo, dass ihr mal versuchen wollt, aus eurem großen Bestandskundenkreis mal ein bisschen mehr herauszuschlagen.
Was ich nicht verstehe, ist die Inkonsequenz mit der Ihr insgesamt vorgeht. Ihr bietet schnelles Internet. Menschen, die schnelles Internet wollen, wollen meist darüber größere Datenmengen bewegen. Diese Leute anzusprechen und anzuwerben ist der Kern eurer Marketingstrategie.

Jetzt mit der Trafficlüge um die Ecke zu kommen, finde ich in dieser Hinsicht ziemlich scheinheilig. Eurem Werbekonzept kann ich entnehmen, dass ich durchaus noch auf Kundenfang seid, denen ihr schnellstmögliches Internet anbieten wollt.

Wie wäre es damit? Ihr wollt weniger Traffic auf euren Leitungen? Dann schmeißt eure schnelleren Verbindungen aus dem Sortiment und stellt eure Werbung ein! Keine Kunden, kein Traffic!

Das eigentlich Ärgernis ist für mich aber noch ein anderes. Ich bin derzeit Kunde mit einem „2play Paket“ mit Telefonflat und DSL Anschluss mit 50MBit Up- und 2.5MBit Download. Sollte ich die Preiserhöhung annehmen, würde mich dieser Vertrag jetzt wie gesagt 35,90 kosten.
Würde ich jetzt als Neukunde bei euch anfragen, würdet ihr mir einen schnellere Leitung anbieten, mit bis zu 120MBit Down und 6MBit Upload. Für 35€. *35*EURO. Und auch erst ab dem 12 Monat, das erste Jahr würde mich diese doppelt so schnelle Leitung nur 25€ kosten.
Das heißt also, dass ich als Kunde, der euch jetzt jahrelang regelmäßig und ohne Meckern sein Geld überwiesen hat, muss dann jetzt also mehr zahlen für seine schlechtere Anbindung als jemand, der jetzt Kunde bei euch werden soll.

Wo liegt da bitte eure Logik?

Wie wäre es mit einem Gegenvorschlag:

Ich zahle euch mit Kusshand 90 Cent mehr im Monat, bekomme aber dafür den schnelleren Anschluss!
Das wäre in meinen Augen fair!

Aber darauf will ich eigentlich gar nicht hoffen.

Diese Diskrepanz zwischen Leistung und Kosten, die da jetzt entsteht, die macht mich ärgerlich. Nicht die 2,90€ mehr, die ihr von mir haben wollt.

Im Endeffekt heißt es jetzt wohl tatsächlich, sich mal nach Alternativen umzuschauen.
Danke, Unitymedia, für dieses einseitige Gespräch.

2 thoughts on “Liebes Unitymedia – wir müssen reden!

  1. jke

    Hatte das Schreiben auch im Kasten, bei mir von 30 auf 32,90 EUR, 3play 20/1 von 2009. Nach 16 Minuten Warteschleife in der Hotline hatte ich dann Beraterin 1, die mich zu Beraterin 2 durchgestellt hat und die war richtig gut (im Sinne von: hat Ahnung). Ich habe jetzt dieses 2play 120/6 gebucht (weil die ÖR HD-Sender eh schon mit dem Kabelanschluss im Haus bezahlt werden), für 25 EUR und ab dem 13. (!) Monat die 35 EUR. Also quasi Neukundenkonditionen.

    Auf der Website und bei der normalen Hotline werden nicht alle möglichen Pakete / Konditionen beworben.

    Dieses Blabla zum Traffic glaube ich keine Sekunde lang. Es ist für mich eine reine Maßnahme, um Bestandskunden aus alten Verträgen in neue zu überführen. Mich ärgert daher, dass sie so etwas schreiben statt bei uns Internet-ist-kein-Neuland-Leuten einfach mal Klartext zu reden.

    Angst habe ich jetzt nur vor dem TC2700 Zwangsmodem und der IP4-Ablösung, also ob mein Sipgate-Anschluss an der dahintergeschalteten FB 7170 dann noch funktionieren wird. Aber mal schauen….

    Reply
    1. admin Post author

      Ja, ich hatte auch gesehen, dass das DSL120 bei mir zumindest auch verfügbar ist. Würde ich ja wie gesagt auch machen. Muss da wohl mal anrufen. Neuer Router mit ipv6 könnte für mich auch einiges an Bastelarbeit bedeuten. Naja, mal abwarten..
      Ja und die Vertragsüberführung als Grund macht Sinn. Aber statt mal ne richtige Ansage zu machen wird einfach rumgeeiert..

      Reply

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.